Hier zur Startseite.               « vorige Seite    nächste Seite »

Seite
Menü
Info

Klartext-Punkt 196


Gehe zu Seite  2 




Halloween - welche Bedeutung steckt hinter diesem "süßen" Fest ?


Frage: Feierst du gern Halloween ?

Oder hast du Kinder - beziehungsweise Enkel, die sich für Halloween begeistern ?



Ich möchte niemandem den Spaß verderben (und auch nichts verbieten) -
aber meine Aufgabe ist es, die Menschen nachdenklich zu machen.

Es ist traurig - aber wahr: Wir werden verdummt.
Hauptsache wir feiern - und steigern damit den Umsatz der Verkäufer.

Bild dir (nach dem Durchlesen der Infos zu Halloween) selbst deine Meinung.

Wenn du dann erkannt hast, dass Halloween ein Fest ist, das dem Herrn nicht gefällt -
du es aber trotzdem "aus Spaß" mitfeierst, dann denke immer an folgenden Satz:

Auch wer sich nur aus Spaß schmutzig macht, hat die Sauberkeit verloren.

Empfehlen möchte ich zu diesem Thema eine kleine Geschichte, die du im Klartext-Punkt 126 nachlesen kannst. (Dort geht es um das Thema Kindererziehung.)



Was bedeutet es, Halloween zu feiern ?


Seit etlichen Jahren ist auch in unserem Land Halloween immer populärer geworden.
Wer hat ein Hauptinteresse daran ?
Die Wirtschaft.

Für den Handel in den USA steht Halloween als das Fest mit dem zweithöchsten Umsatz.
Spitzenreiter ist Weihnachten.

Und genau dieses Ziel wird auch in unserem Land verfolgt:
Umsatz - Umsatz - Gewinn.

Da ist es egal, welche Wurzeln das jeweilige Fest hat.
Oster- oder Weihnachtsartikel liegen bereits viele Wochen vor dem eigentlichen Fest in den Regalen.
„Das fetzt doch, wenn man im Sommer am Strand mal Lebkuchen und Schokoladenweihnachtsmänner essen könnte.“

Weihnachtsmänner im Liegestuhl mit Badehose ?
Und Osterhasen auf dem Schlitten mit Pudelmütze ?

Es ist traurig - aber wahr: Wir werden verdummt.
Hauptsache wir feiern - und steigern damit den Umsatz.

Was hat nun das "Verdummen" mit Halloween zu tun ?

Ganz einfach:

Halloween ist ein Fest für Kinder - sie sollen Spaß haben.
Also wird ihnen verheimlicht, woher das "Fest" eigentlich stammt.

Die meisten Menschen denken im Zusammenhang mit Halloween an verkleidete Kinder, die von Tür zu Tür gehen und um Süßigkeiten betteln.
Ein Fest mehr oder weniger – was soll's ?

- 2 -   

⇑ zum Anfang ⇑

Aber woher kommt Halloween ?

Etwa im 2. Jahrhundert vor Christus versuchten sich (abergläubische) irische Kelten vor den umherirrenden Seelen Verstorbener zu schützen.
Dazu brachten sie dem Totengott Samhain am 31. Oktober ein Menschenopfer.
In einem Weidenkorb eingesperrt, wurde dieser Mensch lebendig verbrannt.

Opfer waren meistens Kinder, die die Druiden (Priester) von der verängstigten Bevölkerung forderten.
Dazu stellten sie vor die Häuser derer, die das Opfer bringen mussten, eine ausgehöhlte, erleuchtete Steckrübe (später einen Kürbis).
Wurde das Kind ausgeliefert, blieb die Rübe zum Schutz des Hauses zurück.
Verweigerte die Familie das Kind, beschmierten die keltischen Priester die Tür mit Blut, was einem Todesurteil aller dort Wohnenden gleichkam.

Irische Auswanderer brachten den Halloweenbrauch auch nach Amerika, wo er noch heute am 31. Oktober, der Nacht vor Allerheiligen („hallow“ englisch für „heiligen“ und „eve“ für „Vorabend“) gefeiert wird.

Dabei ziehen Kinder, wie einst die Druiden, von Haus zu Haus und fordern ein Opfer („treat“).
Werden ihnen keine Süßigkeiten angeboten, spielen sie dem jeweiligen Hausbesitzer einen Streich („trick“), nicht ahnend, dass das ursprüngliche „trick or treat“ den Druiden Tod und Verderben brachte, und Götzendienst in reinster Form war.

Unseren Kindern wird beigebracht, dass Halloween etwas Lustiges ist.

Zu Halloween als Heiden auf die Straße - und dann zu Weihnachten als "Christen" in die Kirche !

Wird Jesus Christus von solchen Menschen begeistert sein - und sie in seinem Reich haben wollen ?



Kleiner Tipp:

Da ich den Kindern zu Halloween aus Glaubensgründen nicht die Tür öffne, befestige ich immer an meiner Eingangstür einige Zettel, auf die ich in großen Buchstaben schreibe: Zum mitnehmen - und lesen !

Dann folgen einige Sätze, die erläutern, woher Halloween eigentlich stammt.

Wenn du für die Kinder die soeben erwähnten Erläuterungen zu Halloween ebenfalls ausdrucken möchtest - aber nicht weißt, wie das funktioniert, dann kannst du etwas tiefer den dementsprechenden Link anklicken.

Solltest du allerdings zu Halloween den Kindern Süßigkeiten schenken, dann gib ihnen doch gleichzeitig solche Zettel mit. Vielleicht gelingt es dir, das eine oder andere Kind nachdenklich zu machen.



Empfehlen möchte ich dir auch den Klartext-Punkt158.
Sein Titel: Was dürfen wir Christen essen ?

Im Klartext-Punkt160 geht es ebenfalls um das Essen und Feiern. Er trägt den Titel:
Denkanstoß zu den Themen: Advent, Weihnachten und dein Geburtstag.



« vorige Seite Seitenanfang nächste Seite »
Seite
Menü
Info

Ein Geschenk für Jung und Alt !

Das
kostenlose Buch:

"Tod und Leben eines Mannes".

In leicht verständlichen Worten erfährst du in diesem Buch, was Jesus sagte - und welche Wunder er vollbrachte.

(Geeignet für Leser aller Altersgruppen.)

Hier (im Buchtipp) erfährst du, was notwendig ist, um dieses kostenlose Buch auf dem Postweg zugesandt zu bekommen. Du kannst es im Buchtipp sogar komplett online lesen.


Flüchtlingskrise


Der nicht abreißende Flüchtlingsstrom lässt viele Fragen aufkommen. Einige Antworten und Denkanstöße zu diesem Thema findest du
hier im Klartext-Punkt 195.

 



Angst vor der Christenverfolgung ?


Jesus gibt uns praktische Ratschläge - und er bietet uns seine Hilfe an.
Mehr im Klartext-Punkt 029. 

 
Hilfe - ich spüre die Liebe zu Jesus nicht !

Wie kann man den "inneren Schweinehund" besiegen, der verhindern will, dass wir für den Herrn aktiv werden ?


Ratschläge, wie auch du aktiv - ein Täter des Wortes wirst.


Wie kannst du das Aufgeben verhindern ?


Hier zum Klartext-Punkt 214.

Welche Prediger kann man empfehlen ?

Hier zum Klartext-Punkt 215.

 

Seite
Menü
Info

Powered by CMSimple| Login |